F.A.Q.

Was muss ich zum Festival der Jugend mitbringen?

Wenn du auf dem Festival der Jugend übernachten willst, brauchst du das übliche Basic-Equipment eines Festivalbesuchs: Zelt, Isomatte und Schlafsack. Aber auch an wenig Geld für Dauerkarte , Abendessen und Getränke muss gedacht werden. Darüber hinaus wird es Bücher und Merchandiseartikel zu kaufen geben. Je nach Wetter bietet sich auch Sonnencreme und ein Hut oder auch eine Regenjacke an. Packt auch Medikamente ein, die ihr benötigt. Sehr beliebt, sind Menschen die ihre Zahnbürste vergessen.

Wer in den Runden mitschreiben möchte, sollte an Stift und Papier denken. Musikbegabte Menschen können sicherlich mit Gitarre, Flöte oder Maultrommel die eine oder andere Lagerfeuerrunde erweitern. Und wenn ihr gut im Jonglieren seid oder sonstigen Sport betreiben möchtet, sind Frisbees, Kartendecks, Federballschläger etc. gute Mitbringsel.

Was sollte ich lieber zuhause lassen?

Bitte bringt keinen eigenen Grill mit oder baut eine Kochstelle – wegen Brandgefahr ist das verboten. Waffen, Drogen und Fremdalkohol lasst ihr bitte ebenfalls zuhause. Die Badehose für den Rhein ist ebenfalls überflüssig. Dort zu schwimmen ist nicht nur verboten, sondern auch dumm. Wegen der starken Strömung ertrinken dabei gar nicht so wenige Menschen. Ehrlich.

Kann ich Getränke von zu Hause mitbringen?

Nein. Fremdalkohol ist auf dem Gelände nicht erwünscht, da wir das Festival auch durch die Getränkeeinnahmen finanzieren. Es gibt aber alles zu angemessenen Preisen auf dem Gelände zu kaufen. Wasser wird es mehr oder weniger zum Einkaufspreis geben, und die alle anderen Getränke gibt es zu annehmbaren Preisen.

Wer steht hinter dem Festival der Jugend?

Die SDAJ (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend) veranstaltet alle zwei Jahre an Pfingsten das Festival der Jugend. Als Mitveranstalter sind dieses Jahr die Naturfreundejugend NRW mit am Start. Darüber hinaus haben zahlreiche Organisationen ihre Unterstützung für das Festival zugesagt und auf dem Platz werden zusätzlich viele internationale Schwesterorganisationen der SDAJ vertreten sein.
Das Festival der Jugend wird von einem Haufen Jugendlicher organisiert, die sich in einem ehrenamtlichen Team zusammengetan haben. Keiner von uns verdient damit auch nur einen Cent und das Festival wirft für keinen der Beteiligten Geld ab.

Wo und wie kann ich schlafen?

Auf dem Festival der Jugend gibt es einen eingezäunten Campingbereich. Den Zutritt bekommt man durch die Festivalbändchen, die am Eingang gegen Vorlage eures Tickets zu bekommen sind.

Zelte, Isomatte und Schlafsack muss jeder selbst mitbringen. Bitte achtet darauf, die Zelte nicht querbeet aufzubauen und die abgespannten Rettungswege freizulassen. Wir haben einen Ordnerdienst eingerichtet, der einen Blick aufs Gelände hat. Lasst Wertsachen trotzdem nicht unbeaufsichtigt im Zelt, da dafür keine Haftung übernommen wird.

Wie funktioniert die Versorgung? Was gibt’s zu essen?

Frühstück und Mittagessen gibt es für alle InhaberInnen eines Festivaltickets.
Frühstück wird in einer Art Buffet aufgebaut, das Mittagessen erhaltet ihr an der Essensausgabe.

Das Abendbrot wird an Verkaufsständen angeboten. Auch hier haben wir keine kommerziellen Anbieter sondern organisieren alles selber. Es wird Pizza, Grillgut, Gemüsepfannen oder -suppen, Salattaschen, Pommes und mehr geben.

Mittags und Nachmittags wird sowohl ein Kioskbereich wie auch ein Café betrieben, wo es günstig Kuchen und Süßigkeiten, aber auch Getränke, Tabak und Sandwiches zu kaufen gibt. Am Kiosk bekommt ihr auch Tampons und Kondome für lau.

Umweltplakette

Wenn ihr plant mit dem Auto anzureisen ist eine Info wichtig: in Köln braucht man eine Umweltplakette, sonst riskiert man saftige Bußgeldstrafen. Die Farbe der Plakette spielt keine Rolle. Plaketten bekommt man in Werkstätten, beim TÜV oder der KfZ-Zulassungstelle für ca. 5-10 Euro.

Allergien

Wir sind im Freien, Pappeln und andere Bäume sind im Überfluss vorhanden. Denkt an eure Medikamente – informiert eure Gruppenleitung über eventuelle Allergien oder auch Asthma, damit wir euch notfalls gut helfen können.

Kinder

Vor Ort gibt es eine Kinderbetreuung. Die Erfahrung zeigt, dass es durchaus möglich ist mit Kleinkindern an dem Festival teilzunehmen. Bedenkt, dass Zelte natürlich in der Regel eher mäßig Schallisoliert sind und man deshalb die Musik aus der Ferne hören kann, ebenso wie die Menschen die zu jeder Nachtzeit den Weg in ihr eigenes Zelt suchen. Wir bitten alle TeilnehmerInnen um besondere Rücksicht auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern. Die VeranstalterInnen und der OrdnerInnendienst wird auch hierfür ansprechbar sein.