KulturPodium

Podium: Peter Hacks: Schriftsteller, Marxist

Mit Peter Hacks (1928 – 2003) ist ein großer DDR-Dramatiker aus der Theaterlandschaft getilgt worden. Seine „Sozialistische Klassik“ ist – ganz im Gegensatz zum Werk von Hacks‘ Antagonisten, Heiner Müller – nicht kompatibel mit der Diktatur jenes Bürgertums, das Hacks nicht verzeiht, dass dieser für den „sauren Apfel“ Realsozialismus bis Lebensende Partei ergriff, statt den „faulen Apfel“ Imperialismus zu umarmen. Mit der ersten Biografie (von Ronald Weber verfasst, 2018 im Eulenspiegel Verlag erschienen) kam nicht nur neues Interesse an Peter Hacks auf, sondern auch für uns die Frage: Was können wir vom Marxisten Hacks heute noch lernen?